Schnorchelparadiese zum Schnorcheln und Tauchen

Märchenhafte Korallenriffe, paradiesische Atolle und farbenfrohe Fische laden vielerorts zum Eintauchen in kristallklares Wasser ein. Daher lassen Sie sich beim Schnorcheln von der wunderbaren Unterwasserwelt mit prachtvollen, skurrilen und eindrucksvollen Bewohnern verzaubern. Mit Schnorchel, Brille und Flossen können Sie ohne viel Aufwand bequem in das Leben in den Ozeanen Einblick nehmen. Übrigens viele Korallenarten benötigen Sonnenlicht und befinden sich daher in seichtem Wasser. Das ist vielmehr der Lebensraum von Falterfischen, Mantarochen, Kaiserfischen, Walhaie, Muränen, aber auch Papageienfischen, Riffhaien und vielen weiteren Tierarten die allerdings aber mit Respekt und einem gewissen Abstand beobachtet werden sollten.

Beliebte Länder zum Schnorcheln oder Tauchen

Schnorcheln und Tauchen in Ägypten

Ägypten

Schnorcheln und Tauchen in Ägypten In Ägypten bietet das Rote Meer ...
Weiterlesen …
Schnorcheln und Tauchen in Kroatien

Kroatien

Schnorcheln in Kroatien Kroatien - Die kroatische Adriaküste mag in Bezug ...
Weiterlesen …
Schnorcheln und Tauchen in Spanien

Spanien

Schnorcheln in Spanien Für einen spannenden Schnorchelurlaub müssen Sie gar nicht ...
Weiterlesen …
Schnorcheln in der Dominikanischen Republik

Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik - ein Paradies zum Schnorcheln Dominikanische Republik - ...
Weiterlesen …
Schnorcheln und Tauchen auf den Malediven

Malediven

Schnorcheln auf den Malediven Malediven, wer das hört, denkt an Traumhafte ...
Weiterlesen …
Schnorcheln und Tauchen in Malaysia

Malaysia

Schnorcheln in Malaysia In Südostasien befinden sich einige der schönsten Tauch ...
Weiterlesen …
Schnorcheln und Tauchen auf Hawaii

Hawaii

Hawaii – Ein Paradies für jeden Schnorchel-Fan Hawaii ist für alle ...
Weiterlesen …
Schnorcheln und Tauchen in Mexiko

Mexiko

Schnorcheln in Mexiko - die besten Spots Mexiko - Schnorcheln ist ...
Weiterlesen …
Schnorcheln und Tauchen in Thailand

Thailand

Unvergessliche Stunden beim Schnorcheln und Tauchen in Thailand erleben Mit seinen ...
Weiterlesen …

Einige der schönsten Schnorchelreviere

Schnorcheln auf den Malediven

Der Indischer Ozean – Der großteils auf der Südhalbkugel ist mit tropisches Klima. Die Malediven, das luxuriöse Urlaubsparadies, liegen westlich von Indien und sind perfekt zum Schnorcheln. Die meisten Inseln haben ein nahes Hausriff, das bequem vom Strand oder Overwaterbungalow erreicht werden kann. Die über 1000, teils sehr kleinen Inseln, verteilen sich auf 26 Hauptatollen. Ungefähr 200 Inseln sind bewohnt und weitere rund 100 Inseln sind idyllische Urlaubsresorts. Hier können Sie selbständig ganz nach Belieben Schnorcheln gehen. Viele Inseln bieten zusätzlich Ausflugsboote zu besonderen Riffen an. Das ganzjährige Reiseziel ist in den trockenen Wintermonaten besonders empfehlenswert. Wer nach Thailand reisen möchte, findet auch da schöne Schnorchelmöglichkeiten wie die Insel Koh Phi Phi. Auch Hawaii bietet eine vielzahl an wunderschönen Schnorchelrevieren wie zum Beispiel die Big Island. Auch sehr beliebt ist das Schnorcheln in Ägypten. Wie zum Beispiel in Marsa Alam wo es viele schöne Riffe gibt.

Weitere schöne Reiseziele zum Schnorcheln und Tauchen

Die Dominikanische Republik lockt mit Wale und Delfine, aber auch Schiffswracks und vieles mehr. In Kroatien zum Beispiel ist die Insel Dugi Otox das Highlight mit ihrer Unterwasserwelt. Malaysia ist auch ein wunderschönes Land, wo man zum Beispiel nach alten Kriegsschiffen Tauchen kann um diese erkunden. Wer allerdings nicht ganz so weit zum Schnorcheln oder Tauchen Reisen möchte, der kann auch in das Lieblingsurlaubsland der Deutschen, nämlich Spanien Reisen und da die Unterwasserwelt genießen.

Mauritius hat schöne Wasserfälle, Lagunen und mehr

Das beliebte Reiseziel begeistert mit tropischen Regenwald, Riesenschildkröten und Wasserfällen sowie mit türkisblauen Lagunen und Saumriffen. Zu den Korallenriffen gelangen Sie am besten mit einem Ausflugsboot. Viele Hotels bieten mehrmals am Tag Bootsfahrten für eine Schnorcheltour an. Schnorchelanfänger finden auf der zu Frankreich gehörenden Schwesterinsel von Mauritius, La Réunion, eine geschützte Lagune. Im Westen der Vulkaninsel La Réunion sind breite Sandstrände und eine vom Saumriff gebildete, türkisblaue Lagune mit zahlreichen Fischen.

Die Seychellen sind ein Traum wenn es ums Schnorcheln geht

Das tropische Luxusreiseziel Seychellen, knapp südlich des Äquators, besteht aus Korallen- und aus Granitinseln. Neben der Hauptinsel Mahé befindet sich die Insel St Anne mitten in einem Wasserschutzgebiet. Hier können Sie in Ruhe schnorcheln und am Strand Brutplätze von Meeresschildkröten entdecken. Auf der Insel Silhouette leben viele Riesenschildkröten und Meeresvögel, mit Schnorchelbooten können Sie die Riffkanten erkunden. Die exklusive Insel Denis begeistert mit einem fantastischen Riff, das zum Schnorcheln lockt und leicht vom Strand aus erreicht werden kann. Die beste Sicht unter Wasser haben Sie aber beim Monsumwechsel von März bis Mai und September bis November. Da in den Gewässern auch Bullenhaie leben, achten Sie auf Warnungen am Strand oder fragen Sie in Ihrem Hotel nach. Sollten Warnungen und Hinweise ignoriert werden, so könnte es zu ernsthaften Verletzungen führen, oder sogar zum Tod führen.

Pazifik – der Stille Ozean ist der größte und tiefste

Schnorcheln auf Bora Bora

Südseezauber erwartet Sie in Französisch Polynesien etwa auf Tahiti oder Bora Bora. Je nach Saison haben Sie die einmalige Gelegenheit ganz nahe mit Buckelwalen zu schnorcheln. Die geführten Touren zu den sanften Riesen finden im September und Oktober statt. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn nicht jeder kommt mit der größe dieser Wale klar. Vor den palmengesäumten Sandstränden Mooreas gehört zudem das Schwimmen mit Delfinen zu den Höhepunkten. Exquisite Resorts und eine ruhige Lagune mit guter Sicht locken auf die Trauminsel Bora Bora. Die legendäre Inselgruppe Hawaii ist für Surfer, Taucher und Wanderbegeisterte ein wahres Paradies, aber auch beim Schnorcheln kann man Reize der Vulkaninseln entdecken. An Land prägen Berge und tropische Blütenpracht die Landschaft. Das Meer präsentiert sich oft hingegen mit hohen Wellen, Warnungen vor Strömungen oder gefährlichen Haien sind stets zu beachten. Mit Vorsicht und fachkundiger Begleitung können Sie dennoch die wilde Natur Hawaiis sicher erkunden.

Das berühmte Great Barrier Reef lädt zum Schnorcheln ein

Zum Schnorcheln laden Ausflugsboote, die Sie zu interessanten Riffen befördern. Vor Maui begeistert die kleine Insel Molokini mit einem versunkenen Vulkankrater als Lebensraum für zahlreiche Meeresbewohnern. Weltberühmt ist das sensationelle Great Barrier Reef. Das größte Korallenriff der Erde befindet sich vor der Nordostküste Australiens und erstreckt sich über rund 2300 km. Das glasklare Wasser am Outer Barrier ist ideal zum Schnorcheln und fasziniert jedenfalls mit gigantischem Artenreichtum. Mit Ausflugsbooten und geführten Schnorcheltouren können Sie das Welterbe und Weltwunder hautnah erleben. Gerade hier ist es sehr wichtig sich an die Regeln und Warnungen zu halten, denn wir wollen ja nicht, das dieses Riff beschädigt wird.

Atlantik – von der Arktis bis zur Antarktis

Schnorcheln in der Karibik

Die warme Mitte im Westatlantik mit den karibischen Inseln, Florida, Bahamas und Mexiko besticht mit einer bunt schillernden Unterwasserwelt und Traumstränden sowie kulturellen Sehenswürdigkeiten. In der Karibik ist auch ein Yachturlaub empfehlenswert, da Sie so bequem mehrere Inseln kennen lernen können, sofern Sie gern mit dem Boot unterwegs sind. Beliebt sind auch Kreuzfahrten, die meist ausgiebige Schnorcheltouren vor fast jeder Insel anbieten. Wer sich beispielsweise für solch eine Kreuzfahrt interessiert, sollte sich im Hotel oder Touristeninformation erkundigen. Wer lieber intensiv einige wenige Inseln entdecken möchte, ist mit Inselhopping gut beraten. Mit anderen Worten, Sie können sich in ihrem Urlaub für mehrere Orte, Inseln oder Hotels entscheiden und somit viel mehr erleben. Schnorchler hingegen finden auf Bonaire ein vielfältiges Riff und an Land Markierungen für besondere Schnorchelspots. Vor Grenada begeistert ein Unterwasser-Skulpturenpark an der Molinere Bucht. Diese Skulpturen sind geschützt und sollten möglichst nicht angefasst werden, außer wenn es erlaubt wird.

Schiffswracks im kristallklarem Wasser

Vor den Küsten Puerto Ricos können Schnorchler Schiffswracks in nicht allzu tiefen Wasser erkunden. Abenteuerlustige können mit entsprechenden Thermoanzügen auch die kalten Gewässer der Arktis schnorchelnd entdecken. Ein besonderes Erlebnis erwartet Sie in Island, wo Sie in der Silfra-Spalte zwischen der Amerikanischen und Europäischen Kontinentalplatte im kristallklaren Meer schnorcheln können. Einige Expeditionskreuzfahrten rund um die Antarktische Halbinsel bieten immerhin bereits auch Schnorchelausflüge in dem eisigen Meer an. Bitte achten Sie darauf, das Sie keine Muscheln oder andere Tiere von den Wracks abreißen, denn die Wracks sind deren Lebensraum. Korallen oder Algen sollte man auch lieber in Ruhe lassen, denn es stehen hohe Strafen bei Missachtung der Regeln und Vorschriften an.

Die passende Schnorchelausrüstung

Die Schnorchelausrüstung

Die Schnorchelbrille sollte allerdings gut am Gesicht anliegen und bei den Schläfen nicht locker sein, damit kein Wasser eindringen kann. Das Mundstück vom Schnorchel muss angenehm weich sein, da es sonst schnell als störend empfunden wird. Schnorchelflossen sollten nicht zu lang sein, den Fuß sorgfältig umschließen und eher eng sitzen. Dabei wäre es eventuell von Vorteil sich für ein Schnorchelset zu entscheiden. Zum Schnorcheln aber auch sehr gut geeignet ist eine Schnorchelmaske. In der Schnorchelmaske ist der Schnorchel schon mit eingebaut, besser gesagt, es ist ein Komplettsystem und dementsprechend haben Sie weniger Gepäck. Ein Neoprenanzug, etwa ein 3mm dicker Shorty (mit kurzen Ärmeln und Hosenbeinen), oder Lycrakleidung sind empfehlenswert. Sie bieten einen guten Schutz, einerseits gegen Kontaktverletzungen mit scharfen Korallen andererseits gegen Nesselgifte aber auch gegen kaltes Wasser. Da man beim Schnorcheln oft lange im Wasser treibt, ist die Sonne daher am Rücken und am Hinterkopf nicht zu unterschätzen.

Sonnenschutz ist sehr wichtig beim Schnorcheln

Eine Sonnenkappe die über die Schnorchelbrille passt, und wasserfeste Sonnenschutzcreme am Körper sind sinnvoll. Wer unter Wasser wunderschöne Momente und abenteuerliche Begegnungen festhalten will, ist mit einer Unterwasserkamera wie zum Beispiel eine „Action Cam“ gut beraten. Inzwischen gibt es die Möglichkeit, Landkameras in ein wasserdichtes Gehäuse zu montieren. Diese sind nicht ganz billig und Antibeschlagmittel sind dementsprechend erforderlich. Mittlerweile ist eine Vielzahl an Unterwasserfoto- und Unterwasserfilmkameras am Markt. Diese sind einfach zu bedienen und für Tiefen, die beim Schnorcheln erreicht werden, liefern diese ganz gute Farbergebnisse.

Noch ein paar Tipps für’s Schnorcheln

Das sollten Sie beachten beim Schnorcheln

So eindrucksvoll und gewaltig sich das Meeresleben präsentiert, sollte man nicht vergessen, dass es sich um ein empfindliches Ökosystem handelt. Man sollte sich an gewisse Verhaltensregeln halten bevor man ins Wasser geht – auch zum eigenen Schutz. Man kann alles beobachten, jedoch nichts berühren! Es gibt giftige Fische, die ausgesprochen gut getarnt sind und daher leicht für eine Koralle gehalten werden können. Das heißt man sollte doch sehr vorsichtig sein und deswegen lieber viel mehr die Artenvielfalt mit den Augen genießen. Korallen zum Beispiel können hingegen sehr scharfkantig sein oder über Nesselgift verfügen. Außerdem werden bei Berührungen unzählige Korallenpolypen zerstört. Und übrigens ist es untersagt, Korallen, Muscheln oder andere Tiere mit nach Hause zu nehmen. Erstens werden Sie am Flughafen meistens kontrolliert und zweitens kann es daher sehr teuer werden. Übrigens fangen tote Tiere bald an zu stinken welche infolgedessen vertrocknen und zerfallen. Zudem hilft es dem Artenschutz kein Stück weiter.

Das sollten Sie beim Schnorcheln oder Tauchen beachten

Viele Fische haben eine empfindliche Schutzschicht an der Haut, die durch Berührung zerstört werden kann und so für Parasiten anfällig wird. Niemals anfüttern! Oft ist es bei Touristenzentren beliebt, Fische mit Brot anzulocken. Das ist keine geeignete Nahrung für Meeresfische und stört überdies auch das Verhalten derer oder kann infolge dessen zum Tod führen. Aus diesem Grund bitte keine Fische füttern! Gerade zu fatal kann es daher sein, Haie zu füttern, denn schließlich sind es Raubtiere. Eigentlich assoziieren Haie nicht Menschen mit Futter und das sollte dabei bleiben. Wer sich allerdings respektvoll und vorsichtig unter Wasser verhält, kann jedenfalls eine atemberaubende Welt voller Schönheit, berauschender Stille und interessanter Bewohner genießen.

Schnorcheln lernen: so geht’s richtig

Durch Schnorcheln eröffnen sich faszinierende Einblicke in die Unterwasserwelt – und das ohne komplizierte Tauchausrüstung. Neben grundlegenden Schwimmkenntnissen wird nur eine erschwingliche Schnorchelausrüstung benötigt. Diese besteht aus Taucherbrille, Flossen und Schnorchel. Zum Üben eignen sich Seen oder auch das Meer. Idealerweise sollten die ersten Atemzüge in flachem und ruhigem Gewässer gemacht werden. Je klarer das Wasser, umso besser. Schlechte Wasserqualität kann die Sicht erheblich einschränken. Auch Schwimmbäder oder Swimmingpools können zum Üben infrage kommen, denn dort herrschen perfekte Schnorchelbedingungen. Einen Kurs zu belegen ist nicht unbedingt notwendig, denn das Schnorcheln lässt sich leicht selbst erlernen… Weiterlesen

Was brauche ich zum Schnorcheln?

  • Eine Taucherbrille mit Schnorchel beziehungsweise eine Schnorchelmaske
  • Einen Schnorchel (Wird bei einer Schnorchelmaske nicht benötigt)
  • Schwimmflossen
  • Unterwasserkamera (Um die Eindrücke festzuhalten)
  • Sonnenschutz (Wenn dann bitte biologisch abbaubare Sonnencreme)

Wir haben den 2. Platz beim Besucher-Award 2017 geholt. Danke!!!

2. Platz-Besucher-Award

Schnorchelparadiese
4.6 (91.49%) 47 votes
Scroll Up